Informationen zur Privaten Krankenversicherung

In den kommenden vier Jahrzehnten wird die deutsche Bevölkerung um ca. 12 Millionen Einwohner auf ca. 70 Millionen schrumpfen.
Diese hat eine schweizer Prognoseinstitut berechnet. Somit werden sich die demografischen Probleme in Deutschland deutlich verstärken. Die niedrige Geburtenrate (ca. 1,3 Kinder pro Paar) und die steigende Lebenserwartung führen zu einen deutliche höheren Anteil älterer Menschen in unserer Bevölkerung.

Die gesetzlichen Krankenkassen (GKV) haben ein Vorschlag zur Bekämpfung des Ärztemangels vorgestellt. Sie setzten dazu auf den massiven Ausbau des Hausärzte-Models. Notwendig sei hier eine flächendeckende, wohnortnahe Versorgung aller Patienten durch ein engmaschiges Netz mit Kinder-, Haus- und Frauenärzten. Fachärzten solle, mach dem Positionspapier des GKV-Spietzenverbandes, die Eröffnung eigener Praxen erschwert werden. Auf Grund der hohen Gerätekosten, wie zum Beispiel bei Kardiologen, soll die Kompetenz in Gesunheitzentren oder Krankenhäusern zentriert werden.

Für ländliche Gegenden schlägt der GKV-Spitzenverband dem Bericht zufolge die Errichtung von sogenannten Gesundheitszentren vor. Diese könnten dann von medizinisch ausgebildetn Krankenschwestern geführt werden. Ärzten aus umliegenden Kliniken und Orten können dann dort regelmäßige Sprechstunden anbieten.

58 Gesundheitsreforemn in 33 Jahren - mit dem Ergebnis eines steigenden Milliardendefizits

die wichtigsten Gesetze

Datenschutz