Krankenzusatzversicherungen

Welche Krankenzusatzversicherung lohnt sich?

Freie Arztwahl, Einbettzimmer, Chefarztbehandlung, hochwertiger Zahnersatz – diese Dinge sind für die Mitglieder der gesetzlichen Krankenversicherung nicht abgesichert. Sie können jedoch zu Patienten erster Klasse werden. Dies ermöglichen Ihnen die Kranken- Zusatzabsicherungen der privaten Krankenversicherer. Diese werden seit der Gesundheitsreform 2004 bei den Deutschen immer beliebter.


In den letzten Jahren sind die Leistungen wie:


in der gesetzlichen Krankenversicherung immer mehr gekürzt oder die Zuzahlungen erhöht worden.
(Ganz zu schweigen von der Streichung des Sterbegeldes)

Seit 1989 entschieden sich daher über 14 Millionen für eine Private Krankenzusatzversicherung. Laut Aussage des Verbandes der privaten Krankenversicherer verzeichnet er seit der Gesundheitsreform 2004 bis Mitte 2005 einen Zuwachs der Krankenzusatzversicherungen von mehr als 15 %. Besonders hoch im Kurs stehen die Zahnzusatztarife. Entgegen der Empfehlung der Verbraucherschützer sind die Krankenhauszusatztarife bei den Deutschen weniger gefragt.

Ein gesetzlich Versicherter muss in der Regel in das nächstgelegene geeignete Krankenhaus. Dort teilt er sich das Zimmer mit mehreren anderen Patienten. Behandelt wird er durch den diensthabenden Arzt. Der Chefarzt wird nur bei besonders komplizierten Fällen hinzugezogen. Wünschen Sie ein Einbett- oder Zweibettzimmer und möchten Sie auch durch einen den erfahrenen Chefarzt behandelt werden, garantiert Ihnen das eine Zusatzversicherung. Dann ist es egal ob es sich um eine Mandel-OP oder eine Herzoperation handelt. Eine Chefarztbehandlung ist vielleicht nicht immer nötig. Sie werden jedoch beruhigt und zufrieden in Ihrer Narkose schlummern, wenn bei komplizierteren Eingriffen, die Hände eines erfahrenen Mediziners operieren.

Möchten Sie sich bundesweit in jede öffentliche Klinik einweisen lassen können, sollten Sie bei Ihrem Krankenzusatztarif auf darauf achten, dass die Differenz der Tagespflegesätze zwischen dem nahegelegenen und dem anderen Krankenhaus, auch übernommen werden. Das können für Sie sonst schnell einmal ein paar hundert Euro anfallen. Achten Sie auf die Erstattung der Gebührensätze im Krankenhaus. Sie sollten mindestens den 3,5-fachen Satz der Gebührenordnung vorsehen. Ein richtig guter Professor wird auch mal darüber liegen. Aber meistens kommen Sie bei schweren oder besonders teuren Untersuchungen mit dem 3,5-fachen Satz der GOÄ hin.

Das Angebot und die Leistungspaletten der Privaten Krankenversicherer für Krankenzusatztarife ist breit gefächert und noch undurchschaubarer als die Krankenvollversicherungen. Wir helfen Ihnen dabei Ihren richtigen Versicherungsschutz zu finden.

Datenschutz